Gewürze

04/12/2016

Gewürze, wer mag sie nicht. Und gerade die Gewürze in der Weihnachtszeit lieben doch alle. Ich habe einen wunderbaren Gewürz Adventskalender von meinem Bruder erhalten. Jeden Tag eine neue Gewürzmischung vom Sonnentor. Einfach herrlich! Gerade in der kalten Jahreszeit können wir von der wärmenden Wirkung von Gewürzen wie Ingwer, Anis,  Fenchel, Zimt, Nelken, Kardamon, schwarzem Pfeffer, Curry, Galgant, Chili und Senfsamen profitieren. Unsere Gewürze/Kräuter sind eine einzige Apotheke, welche wir, wenn wir sie richtig einsetzten, wunderbar für unsere Gesundheit nutzen können. All diese Gewürze konsumieren wir automatisch vor allem an kalten Tagen, was absolut Sinn macht. Wenn's kalt ist, sollten wir unseren Körper nicht noch mehr mit kühlenden Lebensmitteln belasten. Das sind Weisheiten aus der ayurvedischen und der chinesischen Medizin. Aber auch unsere Vorfahren haben danach gelebt. Mit Lebensmitteln wie Milchprodukten, Koffein und Alkohol sollte man im Winter recht sparsam umgehen, da sie eher eine kühlende Wirkung auf den Körper haben. Für die Kräuter gilt das Gleiche - Dill, Petersilie, Pfefferminze, Zitronenmelisse und Gemüsesorten wie Gurken, Tomaten, Bananen und Äpfel sorgen für eine Abkühlung an warmen Tagen. Sie sollten diese daher dem warmen Sommer vorbehalten. Im Winter sollte man sich eher auf Nahrungsmittel konzentrieren, welche Wärme verleihen wie Walnüsse, Haselnüsse, Marroni, Trockenfrüchte, Linsen und Hafer. Die traditionellen Wintergemüse wie Rotkraut, Lauch, Kürbis, Kohl, rote Rüben und Pastinaken sollten aber auch auf keinen Fall vergessen werden. Diese Lebensmittel kann man sehr gut in Suppen und Eintöpfen zubereiten, denn so bringen sie besonders gut Wärmeenergie in das Essen. Deshalb sind gekochte Mahlzeiten im Winter dem Salat oder den belegten Broten vorzuziehen. Denn kühlende Speisen wie Salat benötigen sehr viel Energie, bis sie vollständig verdaut sind. Also lieber einen Porrigde mit ein bisschen Vanille oder anderen Gewürzen zum Frühstück, als ein Joghurt oder Brot. So haben es bereits unsere Vorfahren gemacht.

 

Die Gewürze kann man nicht nur zum Essen einsetzten, auch um den feinen Weihnachtsduft in der Wohnung zu verbreiten, kann man sie nutzen. Wer kennt nicht mit Nelken gespickte Orangen oder Mandarinen. Unter "Rezepte" poste ich gleich noch einen Vorschlag, wie man seine Wohnung weihnächtlich "beduften" kann. Und nun wünsche ich euch noch von Herzen einen wunderschönen 2. Adventssonntag

Please reload

Featured Posts
Search By Tags
Follow Us

    14-Jul-2019

    10-Mar-2019

    Please reload

    © 2019, Corina Hemmi