Arnica montana - Erste Hilfe

18/07/2017

 

Arnika kennen wir wohl alle, meistens in Form von Arnika Kügeli... vor allem die Mütter unter uns. Mit Kügeli meine ich natürlich die homöopathischen Globuli.

 

Als Kind kannte ich Arnika aber vor allem als Schnaps... nein, nicht Schnaps zum Trinken, sondern eine Tinktur, welche mein Nani die Kräuterhexe aus Arnika gemacht hat.  Damit hat sie uns am Abend nach dem Wandern jeweils die Beine einmassiert. Ich kann mich noch so gut an dieses Bild erinnern. Auf dem Sofa liegend, hat sie unsere Beinchen ganz fest damit eingerieben, schön kühl war's und gut hat's auch getan. Einfach der Alkohol roch mir damals etwas zu streng. Diesen Arnika Schnaps kennt wahrscheinlich ein Grossteil von euch noch von den Grosseltern. Vor allem die unter euch, welche auch in den Bergen aufgewachsen sind.

 

Die Kügelchen habe ich erst später kennengelernt. Wann immer unser Sohn sich irgend wie verletzt hat (und das hat er sich als typischer Junge ständig), hat er "Kügeli" bekommen und auch sofort danach gerufen! Und wehe, ich hatte mal keine dabei. Ich vergesse nie, als er wieder einmal auf den Kopf gefallen ist und sich eine Hirnerschütterung eingefangen hat. Er hatte eine RIESIGE Beule an der Stirn, wir mussten ins Spital und da (einmal mehr, seufz) für 24h zur Überwachung bleiben. Ich hab ihn, vom Zeitpunkt des Sturzes an, alle 15 Minuten mit Arnika Kügelchen "gefüttert" und am nächsten Tag war da nur noch eine kleine Beule und die war nur ganz leicht blau. Die Ärzte waren ganz erstaunt.... ich hab nichts gesagt und in mich hinein geschmunzelt. Als ich mir mein "Sleeve", also mein Arm Tattoo stechen lies, habe ich jeweils vor, während und nach dem Termin Arnika eingenommen und die Wundheilung klappte super schnell! Auch nach Operationen habe ich IMMER Arnika genommen, zum Teil sehr hoch potenziert und das half mir immer wunderbar! 

 

Arnika gibts z.B. von Similasan in Globuli, Tabletten- und Salbenform und in verschiedenen Potenzen. Einsetzten kann man Arnika bei folgenden Beschwerden 

  • Verstauchungen, Verrenkungen, Quetschungen, Prellungen

  • Blutergüssen und Gewebeschmerzen

  • Wunden und Wundschmerz, Verbrennungen

  • Schmerzen und Zerschlagenheit nach körperlicher Überanstrengung; Gelenk-, Muskel-, Sehnen-, Schleimbeutel-, Sehnenscheiden-Schmerzen; Muskelkater

 

Gestern Morgen sind wir von der Alp aus rauf auf den Berg gewandert und haben Johanniskraut gesammelt (gibts natürlich auch in der Form von Globuli, lach)....die ganzen Alpenwiesen waren übersät von Arnika. Wunderschön! Da Arnika aber geschützt ist, sammle ich sie nicht. Ich weiss, dass sie von vielen, gerade Kräuterhexen, trotz dem Verbot gesammelt werden, aber irgend wie kann ich das nicht. Mir wird oft gesagt "ach, es hat ja so viel und ich nehme nur ein bisschen". Aber ich find's einfach falsch. Und so haben wir uns an dem Bild der gelb leuchtenden Wiesen erfreut....meine Arnika blühen ab nächstem Sommer in meinem neuen, privaten Garten auf der Alp, aber dazu ein anderes Mal mehr. Nun wünsche ich euch noch einen unfallfreien Abend und sonst einfach Arnika einnehmen, das hilft immer, lach.

Please reload

Featured Posts
Search By Tags
Follow Us

    14-Jul-2019

    10-Mar-2019

    Please reload

    © 2019, Corina Hemmi