Sei du selbst...

14/07/2019

 

...alle anderen gibt es schon. Diese Woche hatte ich einige sehr interessante Gespräche mit wunderbaren Menschen. Diese Gespräche haben mich so richtig inspiriert, darüber zu schreiben.

 

Ich, der kleine Vulkan

Wie du bestimmt schon bemerkt hast, in mir sprudelt es die ganze Zeit, wie ein kleiner Vulkan...ok, manchmal auch wie ein grosser Vulkan. Ich könnte (fast) jeden Tag einen Blogpost SCHREIBEN, kein Problem. Ich schreibe auch für mein Leben gerne.... die liebe, inspirierende Kristin ermuntert mich immer wieder, einfach zu schreiben, zu posten, auf Facebook, auf Instagram, im Blog. Alles, was mir durch den Kopf geht. Das finde ich eine tolle Idee...Stoff dazu hätte ich genug!

 

Lass dich nicht ablenken

 

ABER ab und zu kommt dann doch das TEUFELCHEN in meinem Kopf und schreit rum.... “um Himmelswillen, du kannst die Welt doch nicht jeden Tag mit deinem Zeug bombardieren!” Oder “wie wichtig fühlst du dich eigentlich, dass du das Gefühl hast, du müsstest alles was dir durch den Kopf geht teilen? Ist es wirklich so relevant? Was interessiert es die Leute schon, was du zu sagen hast! Hast du überhaupt genug Ahnung von den Dingen die du da ständig in der Öffentlichkeit kund tust?”

 

Das Teufelchen im Kopf

Ja, ja, alles wunderschöne Begrenzungen. Ich war zwar immer ein sehr offener, aber auch sehr

vorsichtiger Mensch. Viele Jahre meines Lebens habe ich damit verbracht, dezent im Hintergrund den Menschen zuzuhören, zu spüren, was sie mögen, was sie nicht mögen und dem

entsprechend zu reagieren, wenn ich nach meiner Meinung gefragt wurde. 

 

Irgend wie sind wir noch so aufgewachsen. Nur ja nicht auffallen, immer schön bescheiden im Hintergrund bleiben.... Ich war nie die Anführerin, ich war lange die stille Beobachterin. In mir drinnen hat es aber schon immer gesprudelt, nur brauchte es viele Jahre, bis ich mich getraut habe, meine eigene Meinung zu den Dingen zu sagen....also quasi meinen Senf dazu zu geben. Früher wollte ich den Menschen gefallen, im Sinn von - immer “das Richtige” sagen und tun, damit ich geliebt wurde. Also lieber nichts sagen, dann kann mich auch niemand ablehnen. 

 

Liebe dich selber

 

Doch das hat sich mit den Jahren stark geändert. Wir werden ja auch älter und reifer *anscheinend also doch* und wir verändern uns. 

 

 

Ich habe so viel zu sagen

Ich hab so viel zu sagen. Jeden Tag. Immer. Den ganzen Tag über. So viel, was ich dir noch nicht gesagt habe. Was ich nie jemandem gesagt habe. So viele GEDANKEN, so viele Ideen, so viel...

 

Ich spüre das Feuer in mir, die Lust es aufzuschreiben, aber...... weisst du nicht eh längst BESCHEID über die Dinge, die ich dir sage? Sind dir die Sachen nicht eh längst genau so klar wie für mich? 

 

Bremst du dich selber aus?

 

Manchmal BLOCKIEREN und bremsen wir uns selber aus oder wir schieben es auf. Kennst du das auch?

 

Aber dann gibt es diese Dinge im Leben, die sich sooooo richtig anfühlen. Dinge an denen du absolut nicht zweifelst, die dich packen, fesseln und nicht mehr loslassen und die ziehst du dann auch durch. Da hast du weder Angst davor zu versagen, noch Angst, dass du es nicht könntest, dass du zurückgewiesen wirst, keine Angst vor einem Nein. Du spürst einfach, es ist das RICHTIGE! Ein geniales Gefühl!

 

 

Be happy be you!

Ich werde so oft gefragt “wie schaffst du es, dass die Menschen DEN WEG zu dir finden?” Gemeint ist damit mein Blog, der Frauenkreis, der Newsletter, meine Workshops, Facebook, Instagram, die Praxis, meine Arbeit mit RINGANA und doTERRA.

 

Nicht, dass ich super viele "FollowerInnen" hätte, aber dafür, dass ich mir alles selber nach meinem Gefühl, ohne bestimmte Strategie aufgebaut habe, bin ich super zufrieden.

 

 

Ich tue heute das, was ich LIEBE. Und ich tue es voller Leidenschaft. Ich glaube das können alle bestätigen, die jemals an einem Workshop oder Infoabend von mir waren. Ich brenne für meine Sachen.

 

Heute schaue ich kaum noch darauf, ob das was ich tue, teile/schreibe auch ok für den Rest der Menschheit ist. Allen kannst du es eh NIE recht machen. Ja klar, wie oben bereits erwähnt, kommt das Teufelchen ab und zu und findet “hey, was hast du denn das Gefühl, wer du bist?” oder "die Menschen da draussen mögen all das sicher schon lange nicht mehr hören!" - aber das sind kurze Momente und das Teufelchen hat nicht mehr sehr viel zu sagen in MEINEM LEBEN.

 

Schick das Teufelchen in die Wüste

 

 

Nicht allen gefallen

Ich habe gelernt, mich selber so anzunehmen und zu respektieren wie ich bin. Ich habe Frieden mit mir geschlossen. Und ja klar ist mir bewusst, dass nicht alle Menschen da draussen mein Tun/Sein toll finden...aber ich kann damit umgehen. Ich stehe dazu, dass ich ein bisschen verrückt bin. Ich muss nicht mehr allen GEFALLEN. Ich habe keine Angst mehr davor mich so zu zeigen, wie ich bin.

 

Und ich habe realisiert, dass ich mein Business bin. All das was ich tue, was ich anbiete - gratis oder gegen einen Ausgleich - ich bin mein Business. Ich darf mich zeigen, ich darf von der wunderbaren Wirkung der ätherischen Öle von doTERRA oder den nachhaltigen Frischeprodukten von RINGANA erzählen. Es ist ein Teil von mir und somit von meinem Business. Obwohl es super toll ist, dass ich damit auch wirklich Geld verdiene... die grösste Freude habe ich daran, Menschen zu zeigen, was es für natürliche Alternativen zu Chemie, Medikamenten (wo es Sinn mach - nein, ich bin kein Extremist, keine Angst!), Erdöl und Mikroplastik gibt.

 

Ich BIN mein Business

Ich bin Kräuterfachfrau und LIEBE es Menschen mit meiner Liebe zur Natur und den Heilkräuter anzustecken, ihnen zu zeigen, was für wunderbare, wertvolle Kräuter überall um uns herum wachsen. RINGANA und doTERRA runden alles einfach noch auf eine wunderschöne Weise ab. Da kann ich meine Liebe zu den Kräuter und deren Wirkung so richtig ausleben und Menschen beraten. All diese Sachen teile ich auch, um diese Alternativen aufzuzeigen. Es gibt so viele Menschen, die auf der Suche nach Alternativen sind, die etwas verändern möchten, aber noch nicht wissen, wie.

 

 

 

 

Unterdessen habe ich gelernt damit umzugehen, dass es Menschen gibt, die sich daran stören, wenn ich gewisse Dinge poste. Ich muss nicht mehr EVERYBODYS DARLING sein. Ich freue mich, dass so viele Menschen Freude an meinem Tun/Sein haben, aber ich bin nicht mehr abhängig davon. Das nimmt extrem viel Druck weg.

 

Everybodys Darling

 

 

Ich lebe mein Leben, erfreue mich an all den wunderschönen Ölen, Produkten, Tools. Und wenn ich Menschen begleiten kann, die mich wählen, ist das natürlich wunderbar. Ich LIEBE es Menschen zu begleiten, Menschen zu inspirieren. Dass ich nicht jeden inspiriere ist mir erstens bewusst und zweitens ist es absolut ok für mich. Wer kann schon alle Menschen zufriedenstellen...und ist das überhaupt ANSTREBENSWERT?

 

 

Lebe nicht das Leben der Anderen

Ein Leben lang so leben, dass es für alle anderen stimmt und mich selber verleugnen? Nein, das war irgend wann mal keine Option mehr für mich und weisst du was? Es macht so viel Spass, sich selber zu sein (sind wir wieder mal beim Thema). 

 

Mein Dad erzählt mir, dass er immer wieder mal gefragt wird, ob er mein Tun gut findet. Ob dies oder jenes nicht ein bisschen...SPEZIELL ist! Zum Glück kann er gut damit umgehen. Er hat mir schon immer vertraut und er weiss, dass ich glücklich bin mit dem was ich tue. UND er weiss, dass ich bodenständig bin. Auch wenn es von aussen aussieht, als wäre ich ständig am Abheben...ich bin nicht abgehoben...ok, ab und zu, hihihi. Ich bin viel bodenständiger, als du vielleicht denkst.

 

Leicht verrückt und bodenständig

 

Zurück zu der Frage, die mir diese Woche 2-3 Mal gestellt wurde. Ich bin einfach ich. Ich kann auch super störrisch sein. Wenn man mir sagt “du musst, dies und jenes tun, damit dir mehr Leute auf dem Blog und auf den Sozialen Kanälen folgen,” dann reagiere ich meistens eher ablehnend. Ok, ich höre zu und lasse mich inspirieren und ich hab diese TRICKS auch schon mal ausprobiert und ja, viele dieser Dinge funktionieren auch wirklich toll. Und ja klar, wenn mir etwas gefällt, mache ich es auch.

 

Folge deiner Freude

Aber ich mache in erster Linie das, was mir Freude macht. Heute etwas posten, weil ich heute etwas posten muss? Das klappt bei mir nicht. Ich poste dann etwas, wenn ich etwas zum Teilen habe, wenn ich Lust dazu habe - nicht weil es heute auf irgend einem Plan steht!

 

 

Ich höre einfach auf mich selber. Macht es mir Spass? Dann mache ich. Habe ich keine Lust dazu? Dann lasse ich es sein. Klar würde mir eine bestimmte TAKTIK sicher mehr Follower bringen .... aber was bringt es mir, wenn ich dann nicht ich selber sein kann?

 

Was ich dir heute mit diesem Post ans Herz legen möchte ist, mach das, was dir Freude bereitet - Do it YOUR way - das ist für mich DIE "Strategie".

 

Menschen mögen Echtheit! Natürlich poste ich ab und zu auch so ein kitschiges, hautstraffendes, gefiltertes Foto von mir....aber auch das finde ich einfach lustig und es ist da ja auch offensichtlich, dass es gefiltert/fake hoch zehn ist. Es macht einfach Spass.

 

Und lass dich nicht beeinflussen von dem was man unbedingt tun oder lassen sollte. Du bietest etwas an und siehst, dass alle anderen, einen Newsletter verschicken, nur du nicht? Du hast aber auch weder Zeit noch Lust noch Freude, einen Newsletter zu kreieren? Dann lass es um Himmelswillen sein! GO WITH THE FLOW! Mach das, was dir Spass macht.

 

 

In oder out?

 

Betreffend Newsletter...ich habe mir diese Woche sagen lassen, dass ein Newsletter out ist....hm, und jetzt? Ich persönlich finde es ein super Tool und bekomme immer viel Feedback auf den Newsletter. Es macht mir SPASS und ich liebe es ihn zu kreieren. Also werde ich weiterhin meinen monatlichen Newsletter verschicken. Nicht weil ich muss, nicht weil mir das jemand sagt, nur, weil ich es gerne mache. Keinen mehr verschicken, weil es out ist? Ich verschicke dann keinen Newsletter mehr, wenn es mir keine Freude mehr macht. 

 

Go with the flow

Das meine ich. Es gibt so viele Experten da draussen. Einige sagen, dass du einen Blog brauchst, um erfolgreich sichtbar zu werden, andere sagen, dass ein Blog absolut altmodisch ist. Du schreibst gerne Blog? Dann schreib einen Blog! Du schreibst nicht gerne? Dann schreibe keinen Blog. Eigentlich ist es soooo einfach.

 

Weisst du, was für mich das schönste KOMPLIMENT ist? Nicht, wenn die Menschen mich jünger schätzen, als ich bin. Ja klar, das ist schmeichelhaft. Nein, das schönste Kompliment für mich ist, wenn Menschen mich "online" über den Blog, Facebook, Instagram "kennen" und mir dann bei einem ersten persönlichen "offline" Treffen sagen "hey, du bist ja genau so, wie du dich über's Internet gibst!" Das empfinde ich als super schön. Ich möchte nicht etwas zeigen, was ich nicht auch wirklich bin.

 

 

Höre auf dein Herz - es kennt den Weg

 

 

Darum - höre auf dein Herz, folge der Freude und mache das, was DU gerne machst. Denn alles was du mit HERZBLUT anpackst, wird auch auf irgend eine Art und Weise funktionieren. Nicht soviel überlegen was jetzt richtig oder falsch ist und dich nicht beeinflussen lassen, von was man jetzt wie, wann und wo machen muss. Einfach deiner Freude folgen und es ausprobieren und dann wird es schon schief gehen. 

 

 

Sei du selbst!

Ich liebe es, wenn ich spüre, dass ein Mensch etwas voll aus dem Herzen macht...das zieht mich an. Egal was es ist. 

 

Sei du, die anderen gibt es bereits! 

Sei du und inspiriere damit die Welt!

Sei du und lass dich nicht entmutigen!

Sei du und folge der Freude!

Sei du, sei mutig!

 

Die Menschen lieben dich für das, was DU bist! Natürlich wird es auch IMMER Menschen geben,

die dich ablehnen....vielleicht sogar ablehnen/ hassen für das was du bist und tust. Das sind vor allem Menschen, die auch sich selber sein möchten, es aber noch nicht können. Sei ihnen nicht böse! Sie sind wohl einfach noch nicht bereit dazu, oder haben den Mut (noch) nicht - grämen sich, weil du es einfach tust. Das TRIGGERT sie, aber es ist nicht deins. Also lass es los. 

 

Sei ihnen nicht böse!

 

Geh deinen Weg im Vertrauen und sei damit ein Vorbild... auch Neider können zu Fans werden. Ich habe das mehr als einmal erlebt. Und wenn nicht, ist das auch nicht schlimm. Die Hauptsache ist, dass du deinem Herzen folgst! DEINEM Herzen!

 

Und nun wünsche ich dir noch einen wunderschönen Sonntagabend.

 

Ich verabschiede mich für zwei Wochen. Unser Sohn reist zum ersten Mal alleine mit seiner Clique ans Meer und mein Mann und ich geniessen die ersten Ferien seit 17 Jahre ohne Kind.

 

Wie doch die Zeit vergeht. Go with the flow.

 

 

Von Herzen alles Liebe - BeHappyBeYou

Corina

 

 

 

Please reload

Featured Posts
Search By Tags
Follow Us

    14-Jul-2019

    10-Mar-2019

    Please reload

    © 2019, Corina Hemmi