Warum ein geplatzter Traum nicht das Ende ist

11/08/2019

 

Mein erster grosser Traum ist mit 14 Jahren zerplatzt. Und zwar wollte ich UNBEDINGT Krankenschwester, beziehungsweise Säuglingsschwester, werden. Ja, die Bezeichnungen sind veraltet, aber so hiess das damals.

 

Heute möchte ich dir erzählen, wie der Umweg mich doch noch zum Ziel geführt hat. Nicht zum Ursprünglichen, aber doch nah dran! Oder ist es auf diesem Weg vielleicht sogar noch viel perfekter raus gekommen?

 

Ein Buch, welches ich vor einem Monat gelesen habe, hat mich zurück katapultiert in die Zeit als es darum ging herauszufinden, was aus mir werden sollte.

 

 

Die inspirierende Frau Professor

Das Buch handelt von Frau Prof. Dr. med. Ruth Gattiker. Ich durfte sie 1992 kennenlernen und war sofort begeistert und fasziniert von dieser intelligenten Frau. Ich vergesse nie, wie sie uns damals an einem Sonntagmorgen beim Frühstück, sie war damals 72 Jahre alt, erzählt hat, dass sie sich dazu entschieden hat, nochmals zu studieren.... Musikwissenschaft und Philosophie. Klavierstunden und Unterricht in Altgriechisch nahm Sie nebenbei auch noch.

 

 

Pure Inspiration

 

 

Ruth Gattiker, geboren 1923 und heute 96 Jahre alt, ist eine Pionierin der Herzanästhesie in der Schweiz. Das Buch, in dem ihr nicht ganz einfacher Weg in die Medizin beschrieben wird, ist unglaublich SPANNEND. Ich habe es innerhalb von 4-5 Stunden gelesen. Wahnsinn, was für

Pionierarbeit die Ärzte damals geleistet haben und ach wie gut, dass wir heute vom Fortschritt profitieren dürfen. Das wurde mir in den letzten 2 Wochen wieder mal so richtig bewusst. Was man heute alles machen kann!

 

Ich kann dir das Buch von ganzem Herzen empfehlen, auch wenn du dich nicht unbedingt für Medizin interessierst. Diese Lebensgeschichte ist ausserordentlich! Hier geht's direkt zum Buch.

 

Ich habe Ruth darauf einen langen Brief geschrieben, wie sehr sie mich bereits in jungen Jahren beeindruckt und beeinflusst hat und wie toll ich das Buch finde. Und keine Woche später hat sie mir mit einer sehr berührenden, handgeschriebene Karte geantwortet. Ich werde sie bald mal besuchen gehen und freue mich riesig darauf. Sie ist auch mit 96 Jahren noch fit.

 

Aber zurück zu meinen Träumen. Also eigentlich wollte ich SÄUGLINGSSCHWESTER werden. Die Krankenschwester eben, die sich um die Neugeborenen kümmert. Keine Ahnung, wie die korrekte Bezeichnung heutzutage ist.

 

 

Zurück zu meinem grossen Traum

Das war kein Wunsch der einfach mal so schnell, schnell in meinem Kopf entstanden ist! Nein, MEDIZIN hat mich schon immer sehr interessiert und ich habe unendlich viele Bücher darüber gelesen. Nein, keine Medizinbücher....also schon auch, aber eher gut recherchierte Arztromane.

 

Nicht irgend welche Schmalzromane, die mochte ich nicht, es mussten schon welche sein, wo gesundheitliche Probleme auch ernsthaft dargestellt und medizinisch erklärt worden sind. Dr. Thomas Bruckner, die Bücher fand ich super....da gab's auf den letzten Seiten jeweils noch Erklärungen zu den einzelnen medizinischen Begriffen. Das fand ich toll. Oder Susanne Barden....eine junge Frau, die eben Krankenschwester werden wollte, wie ich.

 

 

Mein Traum

 

 

Ich habe die Bücher heute im Internet gefunden....es waren 7 Bände über das Leben der Susanne Barden, von der Schwesternschule bis zur renommierten Krankenschwester. Und weisst du was ich herausgefunden habe? Die Bücher wurden in den Jahren 1936 bis 1952 geschrieben. Mir war damals nicht bewusst, wie alt diese Bücher bereits damals waren.

 

Auf jeden Fall hat mich die Medizin und alles drum herum immer sehr interessiert.

 

 

Und dann platzte der grosse Traum

Doch leider sollte es nie soweit kommen. Eine Krankenschwester "Corina" wurde nie aus mir. Der TRAUM ist mit ca. 14 Jahren in ganz viele Einzelteile geplatzt. Mein Arzt in Chur hat mir

dringend davon abgeraten. Ich habe eine ausgeprägte Skoliose und trug im Alter von 13 bis 16 Jahren, 23 Stunden am Tag, ein Korsett.

 

Auf jeden Fall hiess es, dass ich auf keinen Fall Krankenschwester werden könne, weil man da schwer heben und auch sonst Sachen machen müsse, welche gar nichts für meinen auch sonst sehr schiefen Rücken/Körper wären.

 

 

Schweren Herzens loslassen

 

 

So habe ich mich schweren Herzens dagegen entschieden. Das war alles andere als einfach, aber ich hatte ja keine Wahl. Weil ich Kräuter und Blumen schon immer geliebt habe, begab ich mich in diese Richtung und wollte Floristin werden. Die Lehrstelle hätte ich nach einer Woche schnuppern sofort bekommen, aber auch da hiess es "die ganze Zeit auf dem feucht-kühlen Boden zu stehen, geht nicht!"

 

Phu, janu, schlussendlich habe ich die AUSBILDUNG zur Detailhandelsangestellten (so hiess das damals) in der Sportbranche gemacht. Viel mehr stand mir damals auch nicht offen, in Davos. Könnte ich heute wählen, würde ich sofort die Ausbildung zur Drogistin machen.

 

 

Auf Umwegen zum Traum

Ja, so lebte ich viele Jahre ein ganz anderes Leben, als ich es mir vorgestellt hatte. Kein schlechtes Leben auf jeden Fall, einfach anders. Ich kam weg von einem Beruf, bei dem ich Menschen hätte helfen können. Aber der Wunsch blieb. Er wurde einfach mal BEGRABEN, ist aber immer mehr wieder zurück gekommen.

 

 

Der Wunsch zu helfen blieb

 

 

Während der Ausbildung zur YOGALEHRERIN vor 13 Jahren, habe ich realisiert, WIE sehr mich das Thema Medizin immer noch interessiert. Ich wurde in all den Jahren (in letzter Zeit wieder sehr häufig)  immer wieder mal von Ärzten und Pflegefachfrauen gefragt, ob ich selber in einem medizinischen Beruf tätig bin. Dies, weil ich die Zusammenhänge verstehe und viele medizinische Begriffe kenne.... ja, das Lesen und Nachforschen hat sich gelohnt, hihihi.

 

 

Ausbildung zur Yogalehrerin

Weisst du, was mir am allermeisten Freude gemacht hat, während der Ausbildung zur Yogalehrerin? Die Fächer Physiologie und Pathologie.

 

Ich habe mich immer sehr auf diese Lektionen gefreut! Ich habe es GELIEBT und jedes Wort aufgesogen.

 

 

Aufsaugen wie ein trockener Schwamm

 

 

Der Lehrer, ein junger, angehender Arzt hat mit so viel Leidenschaft erzählt...genial. Ich glaube für meine Mitschülerinnen waren diese Lektionen eher eine Qual. Ich habe sogar jeweils meine Arztberichte und Röntgenbilder (ich hatte bereits damals einige gesundheitliche Sachen hinter mir) mit nach Zürich genommen und mir alles ganz genau von ihm erklären lassen. Endlich hat mir mal jemand alles richtig erklärt.

 

 

Kräuterfachfrau

Gut 10 Jahre später ging's dann einen Schritt weiter. Ich habe mich schon immer mit der Wirkung von Kräutern befasst. Von 2004 bis 2015 aber vor allem wie man sie beim Verräuchern einsetzten kann.

 

Immer einen Schritt weiter

 

 

Mein Nani (Grossmutter) mütterlicherseits und mein Urnani (Urgrossmutter) väterlicherseits waren beide Kräuterhexen. Mit meinem Nani bin ich bereits als Kind Kräuter sammeln gegangen und danach durfte ich ihr dabei helfen Tee, Salben, Schnäpse und vieles mehr, daraus herzustellen. So durfte ich bereits in jungen Jahren, viel über die Kraft der Kräuter erfahren.

 

Und so kam es, dass in mir immer mehr der WUNSCH erwacht ist, mehr über die Heilwirkung

der einzelnen Kräuter zu lernen. Durch einen "Zufall" (wer glaubt schon an Zufälle), habe ich in Chur eine ehemalige Davoserin kennen gelernt. Claudia von Naturkosmetik Claudia hat mir von einer tollen Schule in Überlingen am Bodensee erzählt hat und ja, ein paar Monate später, haben wir zusammen, an der Heilpflanzenschule Engelwurz, die Ausbildung zur Kräuterfachfrau angefangen. Eine tolle und sehr wegweisende Zeit für mich! Leider gibt es die Schule heute nicht mehr, da unsere Dozentin vor einem Jahr tragisch ums Leben gekommen ist.

 

 

Eine wegweisende Zeit

 

 

Workshops, Salben, Balsame & Co.

Oh, wie ich es geliebt habe und was für neue Perspektiven sich eröffnet haben. Ich habe gleich nach der Ausbildung damit begonnen, Kräuter Workshops zu geben. Menschen zurück zum alten KRÄUTERWISSEN zu führen ist so eine schöne und erfüllende Aufgabe.

 

Ich LIEBE es aufzuzeigen, WAS alles auf einer ganz "normalen" Wiese wachst... wie viele Heilkräuter uns einfach immer zur Verfügung stehen. Dass so genannte "Unkräuter" oftmals die besten Heilpflanzen sind. Es ist meine Leidenschaft.

 

Ich habe auch ganz viele Salben, Balsame, Raumsprays, Öle und vieles mehr gerührt und gemischt, selber Rezepte kreiert und bin mit meinen Produkten auf Märkte gegangen. Ein RIESIGER Aufwand. Super schön, aber die Grenze, was legal und was illegal ist, ist bei unseren Gesetzen nicht ganz so klar. Das war/ist manchmal echt frustrierend. Obwohl es logisch ist, dass Hygienevorschriften eingehalten werden müssen... naja.

 

Ich RÜHRE und MISCHE auch heute noch, gehe aber nicht mehr auf den Markt mir meinen Produkten.

 

 

Ätherische Öle - Nicht nur feine Düfte

 

 

Während der Ausbildung haben wir uns mit ganz vielen verschiedenen Themen beschäftigt. Nebst den gängigen Themen wie Verdauung, Atemwege, Nervensystem, Stoffwechsel, Frauenheilkunde, Wickel, usw. haben wir uns natürlich auch mit der Wirkung ätherischer Öle beschäftigt.... auch das war ein Teil der AUSBILDUNG.

 

Ich liebe ätherische Öle. Ätherische Öle sind nicht "nur" feine Düfte. Ätherische Düfte sind viel mehr! Ich liebe ihre Wirkung und ihr breites Einsatzgebiet. Die Wirkung auf körperlicher Basis so wieso, aber was mich fast noch mehr fasziniert, ist die Wirkung auf unsere Emotionen, unseren Geist und die Seele.

 

 

Kleine Fläschchen, grosse Wirkung

Spätestens seit der Ausbildung zur KRÄUTERFACHFRAU, welche ich vor 4 Jahren abgeschlossen habe, sind ätherische Öle ein wichtiger Teil meines Lebens. In meinen Salben, Balsamen, meinen Inhalierstiften, Massageölen, Raumsprays. In einem Grossteil meiner Produkte, aber auch als Reinigungsmittel und feiner Duft im Diffuser.

 

Die Öle sind auch immer ein Bestandteil meiner Kräuter Workshops... natürlich, egal in welcher Form, die Kraft der Kräuter kommt überall in einer anderen und doch der gleichen Form zur Geltung.

 

Vor 3 Wochen habe ich eine Bestandsaufnahme meiner ätherischen Öle gemacht. Schau dir mal das Foto mit all den wunderbaren Fläschchen an...und wie das in meinem Hexenschrank duftet...herrlich.

 

Es sind sage und schreibe 125 Fläschchen voller herrlicher Öle.... die Öle von doTERRA sind hier gar noch nicht dabei, hihihi. Ein richtiger Schatz und ein kleines Vermögen.

 

Ich werde nun Schritt für Schritt auf die Öle von doTERRA umsteigen. Nicht, dass mir die anderen Öle nicht mehr gefallen, aber die Reinheit dieser Öle, die man sogar innerlich einnehmen und direkt auf die Haut auftragen kann, hat mich überzeugt.

 

Aber Vorsicht!

 

 

ABER Achtung, geh jetzt nicht hinter deine ätherischen Öle und mach das Gleiche. Auch bei den Ölen von doTERRA kann man nicht alle Öle innerlich einnehmen und/oder direkt auf die Haut geben.

 

 

Coming soon!

Da ich so viele Anfragen betreffend der Öle bekomme, habe ich mich dazu entschieden ab nächster Woche, in regelmässigen Abständen, auf Instagram Videos dazu zu veröffentlichen. Ich werde jede Woche ein Öl, seine Wirkung und Anwendung vorstellen.

 

Du bist nicht auf Instagram, möchtest aber auch in den Genuss dieser kostenlosen Infos kommen? Dann melde dich bei mir. In den Videos wirst du auch mehr über doTERRA, die Anwendung, Gefahren, Hilfsprojekte, usw. erfahren.

 

UND, meine NEUE WEBSEITE ist im Endspurt. Chiara ist ein Engel, sie erfüllt mir alle Wünsche und sie ist meine Expertin, wenn es darum geht das umzusetzen, was ich nie alleine hinbekommen hätte. Meine, diese, Webseite ist mein Baby, mein Gebastel...ich liebe sie, aber es gibt noch so viele Tools, die man anwenden könnte UND sie wird halt immer unübersichtlicher. Toll, wenn man jemanden im Hintergrund hat, der/die das für einen macht. Es erleichtert alles.

 

 

Meine neue Webseite

 

 

Auf der neuen Webseite wirst du alles über doTERRA erfahren und ich werde regelmässig Webinare zu verschiedenen Themen (Umgang mit ätherischen Ölen, Detox, Immunsystem, natürliche Reinigung, Kinder, Trauerbewältigung, Emotionen...) posten. Die sind dann etwas ausführlicher. Ich freue mich sehr darauf, dir diese wunderbaren Öle und ihre Wirkung näher zu bringen.

 

Meine wertvollen Öle von doTERRA habe ich immer dabei, in diesem wunderschönen und mit viel Liebe gemachten Öl Case (den Stoff kannst du selber auswählen) von der wunderbaren Jessica von "Handmade with love" bestellen. Schau mal hier rein. Jessica hat nicht nur Öl Cases im Sortiment, sondern auch noch andere schöne Dinge!

 

 

Intuitive Wahrnehmung

Und da man diese wundervollen Öle ja vor allem riechen möchte.... werde ich ab September (ab Oktober in meiner Praxis, juhui...) regelmässig doTERRA Infoanlässe und Workshops anbieten, wo du all die Infos bekommst, aber auch live an den Ölen riechen kannst. So richtige Wellness-Anlässe zum Geniessen.

 

Denn das finde ich  bei den Ölen gaaaaanz wichtig. Jeder Mensch mag andere Düfte. Was ich liebe, magst du vielleicht überhaupt nicht riechen. Ich liebe, neben den Fakten, intuitiv mit den Ölen zu arbeiten.

 

Meine Leidenschaft

 

 

Falls du mehr über die Öle erfahren möchtest oder wenn du nicht weisst, wie/wo du die Öle bestellen kannst, melde dich einfach bei mir. Ich erkläre dir auch gerne, wie du diese tollen Produkte zum Vorteilpreis erwerben kannst.

 

Ich liebe was ich tue

Meine Arbeit als doTERRA Beraterin macht mir unendlich Freude und ich liebe es, mein Wissen mit dir zu teilen.

 

Wenn du nur mal ein einzelnes Öl brauchst, kannst du es mir auch gerne sagen, dann bestelle ich es einfach bei meiner monatlichen Bestellung mit.

 

Im September organisiere ich einen ersten Infoabend zusammen mit der wundervollen Claudia. Wenn du mit dabei sein möchtest, melde dich schnell an, die Plätze sind begrenzt.

 

Hier geht's zur Veranstaltung.

 

 

Info - Anlässe

 

Und ja, am 1. Oktober ist es endlich soweit, ich eröffne meine Praxis und der Kreis schliesst sich. Endlich werde ich einen Raum für Menschen eröffnen können. Einen Raum in dem ich Menschen helfen und begleiten kann. Ich freue mich ja so darauf und bin so dankbar, dass ich genau 30 Jahre nachdem mein Traum geplatzt ist, eine neue Türe aufstossen darf.

 

 

 

Wenn der Traum doch noch wahr wird

Ja und so ist das Leben! Ein geplatzter Traum kann auch eine grosse Chance sein. Ich bin jetzt genau da, wo ich sein möchte! Danke Universum! Ich darf Menschen helfen und begleiten und ich durfte in all diesen Jahren so viel dazu lernen, was ich jetzt in meine Arbeit einfliessen lassen kann.

 

 

Der Kreis schliesst sich

 

 

Sei das als Jugendliche, als Magersüchtige, die Jahre im Ausland, als Mama und Ehefrau, die Ausbildung zur Yogalehrerin, als Kräuterfachfrau, all den anderen Seminaren und Weiterbildungen, im schamanischen Bereich oder mit Access Conscisousness, aber auch durch Krisen, die ich überwunden habe.

 

Ich habe in den letzten 30 Jahren so viel erlebt und so viele Erfahrungen gemacht und all das darf jetzt in meine Arbeit mit einfliessen.

 

Es fühlt sich gut an! Es fühlt sich so richtig an! Und ich bin bereit, diese Türe auf zustossen und los zufliegen.

 

 

Danke Universum!

 

 

Darum, gib nicht auf, wenn ein Traum zerplatzt. Versuche im Vertrauen zu bleiben, dass noch Schöneres und Grösseres auf dich wartet.

 

In diesem Sinne wünsche ich dir von Herzen einen schönen Sonntagabend und morgen einen super Start in die neue Woche.

 

Alles Liebe - BeHappyBeYou

Corina

 

 

Bald ist es soweit - Ich freue mich sehr auf das Frauenwochenende Ende September in Stels im Prättigau... bist du auch dabei? Das wird toll.... die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Und JA, die Öle von doTERRA werde ich dabei haben UND wir werden eine feine Mischung kreieren.

 

 

Hier findest du Infos dazu.

 

 

 

 

 

 

Please reload

Featured Posts
Search By Tags
Follow Us

    14-Jul-2019

    10-Mar-2019

    Please reload

    © 2019, Corina Hemmi